VR088 – 10-Spiele-Regel

Wir sind zurück aus der Sommerpause und haben einiges zu besprechen. Wir gucken ein bisschen auf den DFB-Pokal, detailliert auf das Derby und sprechen über den Bobadilla-Transfer und den Videoschiedsrichter.
Wir runden ab mit einer kurzen Debatte über den Protest der Ultraszene.

2 Stunden 17 Minuten – come back longer!

Zu Gast:
Manuel
Reini
Stefan

Vielen Dank an alle, die bei der Umfrage teilgenommen haben. Es hat nur einige Erkenntnisse gebracht, die wir in den kommenden Folgen aufgreifen werden!!

Credit: Intro/Outro-Musik von Nomoredolls, Electric Sheep, http://www.jamendo.com/de/track/275278/electric-sheep
Intro-Fangesang: https://www.youtube.com/watch?v=SIgEZ5tPVlA
Spezieller Dank an Roel Brouwers
Unkommerzieller Podcast über die Borussia aus Mönchengladbach

Posted in Episoden and tagged , , , , , , , , , , , , , , , .

2 Comments

  1. Moin,
    hab wie immer eueren Pod gehört. Wie meistens seht ihr Dinge anders als ich und ich finde das gut so, denn so bekommt man hier abseits des Rheins (in Dresden) mal eine andere Meinung zur Borussia mit.
    Aber bei einer Sache habt ihr mir zu oberflächlich argumentiert, nämlich dem Videobeweis. Ihr habt meines Erachtens nicht darüber diskutiert, warum dieser überhaupt eingeführt wurde. Es geht doch darum, krasse Fehlentscheidungen des Schiris revidieren zu können. Ich unterstelle den Schiris nicht, dasss diese so schlcht sind, um diese vorhergehenden Unsportlichkeiten nicht selbst bemerkt zu haben. Sondern die Schiris werden schlichtweg einfach getäuscht, oder haben “Pech” bei der Beurteilung einer Situation gahabt.
    Als Beispiel führe ich die Schwalbe von Timo Werner an. Daraus resultiert ein ungerechtes Tor. Dieses wäre heute nicht mehr möglich. Auch das Phantomtor (glaube Hoffenheim-Lev.), bei dem der Ball seitlich durch das Netz geschossen wurde, hätte nicht gezählt. Durch diese Aktionen stand der beteiligte Schiri immer in der Kritik, wäre aber das direkt überprüft worden, hätte es zumindest keine sprotlichen Auswirkungen gehabt. Auch wäre der Schiri nicht in die Kritik gekommen, ein Spiel durch eine Fehlentscheidung verpfiffen zu haben. Somit hat der Videobeweis auch eine Schutzfunktion für den Schiri gehabt.
    Natürlich gibt es Grauzonen in jedem Spiel, aber ich bin der Meinung, dass sich diese durch den Beweis verkleinern lassen können. Als Beispiel haben wir mal einen Elfer gegen uns bekommen, weil dem Chiller von hinten der Ball an die Hand geschossen wurde, dass selbe ist aber in der Saison x-mal bei anderen Spielen ohne Folgen geblieben. Eine Überprüfung hätte den Elfer verhindern können.
    Gruß Uwe

    • Hi Uwe,
      danke für das Lob und das Feedback.
      Klar hätten wir den Videobeweis mit etwas mehr Vorbereitung, Intro (=warum?) und Details diskutieren können oder sollen. Ist im Zuge einer langen Aufzeichnung dann etwas zu kurz gekommen.
      Was die konkreten Punkte angeht: Eine Tor/kein-Tor-Entscheidung wurde von uns ja explizit als angemessen und sinnvoll angesehen, und das beinhaltet ja das Hoff-Lev Phantomtor. Prinzipiell begrüssen wir auch die Idee, die Schiris zu schützen. Wenn nun aber bei jedem Ding der Schiri ‘overruled’ wird, geht es aber ggf in die andere Richtung bezüglich des Respekts für den Unparteiischen auf dem Platz.
      Was die Elfmeter/krassen Fehlentscheidungen angeht, so denke ich (siehe Titel der Sendung) ist es vielleicht wirklich sinnvoll, wie von Reini vorgeschlagen mal ein bisschen abzuwarten. Das Problem (und man muss ‘Freak-Ereignisse’ wie die Werner, oder die Moeller-Schwalbe der 90er, da eigentlich ausnehmen) ist, das in der Regel sehr viele Elfer und Co. Entscheidungen ‘kann’-Dinger sind. So zB Arango in Leverkusen (dein Beispiel). Für mich lächerlich, für dich ein Witz, für viele Schiris kein Hand – an dem Tag, bei dem Schiri aber doch Handspiel, nach subjektiver Meinung. Und er wird es als ‘im Rahmen der Regelauslegung’ verteidigen können. Insofern hilft der Videobeweis da kaum weiter, ‘verschlimmbessert’ es ggf sogar, wenn ‘kann’-Elfer vom Videoschiri als ‘muss’-Elfer angesehen wird und auf einmal auf den Punkt gezeigt wird. Ich glaube um diese Grauzone (die 98% Entscheidungen im ‘kann’-Bereich, über die sich alle Fussballfans aufregen) ging es uns, denn die Abgrenzung zum ‘krassen Fehler’ ist mir nicht klar.
      In diesem Sinne, Rautengruesse
      Manuel

Comments are closed.